Geförderte Projekte

   
Fördermittel für die Finanzierung der Aufwandsentschädigung der Ethik-Kommission der Friedrich Alexander Universität Erlangen Nürnberg zur Durchführung der oben genannten klinischen Studien.
Dr. Tobias Möst , Dr. Christian Schmitt, 2018
Sachkostenbeihilfe "Regulation und Bedeutung des Lipidmetabolismus im oralen Plattenepithelkarzinom"
Dr. Gerrit Spanier, Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Universitätsklinikum Regensburg, 2017
Prof. Dieter-SchlegelWissenschaftspreis 2016, Verleihung Oktober 2017
1. Preis Dr. Mathias Widbiller, Universität Regensburg
2. Dr. Birgit Rusche, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
3. Dr. Bastian Bergauer, Friedrich
Förderzuschuss "Einfluss der Makrophagenpolarisierung auf das Metastasierungsverhältnis kraniofazialer Osteosarkome"
Dr. Manuel Weber, Universitätsklinikum Erlangen, 2016
Prof. Dieter-Schlegel Wissenschaftspreis 2015, Verleihung Oktober 2016
1. Preis: Dr. Fabian Cieplik, Universitätsklinikum Regensburg
2. Preis: Dr. Mayte Buchbender, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
3. Preis: Dr. Stefan Bucuta, Ludwig-Maximilians-Universität München
Prof. Dieter Schlegel Wissenschaftspreis 2014, Verleihung Oktober 2015
1. Preis: Dr. Peter S. Gahbauer, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2. Preis: Dr. Julia Obermaier, Ludwig-Maximilians-Universität München
3. Preis: Dr. Marco Nazet, Ludwig-Maximilians-Universität München
Prof. Dieter Schlegel-Wissenschaftspreis: 2013, Verleihung Oktober 2014
1. Preis: Dr. Philipp Winterhalder, Ludwig-Maximilians-Universität München
2. Preis: Dr. Philipp Rusche, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
3. Preis: Dr. Felix Kunz, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Fördermittel für zwei Umfragersuchungen. Grundlage für die Dissertation zweier betreuten Doktorandinnen.
PD Dr. Ektarini Paschos, Poliklinik für Kiefrothopädie, Klinikum der LMU- München, 2014
Sachkostenbeihilfe für das Forschungsprojekt „Untersuchung inflammatorischer und pharmakologischer Einflüsse auf die kieferorthopädische Zahnbewegung im Tiermodell Ratte" Publikation.pdf
Dr. Christian Kirschneck, Poliklinik für Kieferorthopädie, Universitätsklinikum Regensburg, 2014
Förderzuschuss „I.lect“ Universitätsklinikum Erlangen, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgische Klinik,
Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Friedrich W. Neukam – Dr. Tobias Möst, 2014
Förderzuschuss „Übermittlung von sensiblen Patientendaten durch elektronische Medien – Bleibt die Sicherheit auf der Strecke?“
Dr. Andreas Detterbeck Zahnklinik 3 – Kieferorthopädie, Universitätsklinikum Erlangen, 2013
Förderzuschuss „NFactl und periodontales Ligament“, Dr. Dr. Falk Wehrhan, Universitätsklinikum Erlangen, 2013
Dissertationspreis 2012, Verleihung Oktober 2013:
a) Dr. Franka Sickel, Universität Würzburg
b) Dr. Verena Preis, Universität Regensburg
b) Dr. Christian Knipfer, Universitätsklinikum Erlangen
Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Universitätsklinikum Erlangen, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgische Klinik, Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Friedrich W. Neukam – Dr. Hendrik Döring: ab 10.2012 Stipendium für einen zwölfmonatigen Studienaufenthalt an der Faculty of Dentistry, University of Toronto, Kanada
LMU München, Poliklinik für KFO , Prof. Dr. Andrea Wichelhaus Dr. Ekaterini Paschos: "Unterstützung eines Auslandssemesters an der Universität Istanbul, Türkei"
Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Universitätsklinikum Erlangen, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgische Klinik, Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Friedrich W. Neukam – Dr. Christian Schmitt: "Narrow diameter implants for single premolar crowns. A clinical study.” Stipendium für einen zwölfmonatigen Studienaufenthalt an der Faculty of Dentistry,University of Toronto, Kanada
Projektförderung: „Frontzahntrauma“, Dr. Tobias Möst
Universitätsklinikum Erlangen, Mund-, Kiefer- und Gesichts-chirurgische Klinik, 2012
Fördermittel für Studienaufenthalt in Istanbul für Dilber Oeztürk, 2011
Dissertationspreise 2011, Verleihung Oktober 2012:
1. Dr. Christoph Prechtl, Universitätsklinikum Erlangen
2. Dr. Michael Seitz, LMU-München
3. ZÄ Julia Rieder, Universitätsklinikum Erlangen
Universitätsklinikum Erlangen, Mund-, Kiefer- und Gesichts-chirurgische Klinik, Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Friedrich W. Neukam – Dr. Dr. Falk Wehrhan: „Beeinträchtigung der EMT bei BONJ- immunhistochemische Untersuchungen zur Expression von Snail und Twist“, 2010
Klinikum Regensburg, Poliklinik für Kieferorthopädie, Prof. Dr. Dr. Peter Proff, Dr. rer. Nat. Piero Römer: Untersuchung der Gexexpression von Knorpel- und Knochenmarkergenen bei LEW1-Ratten an den Strukturen des Gesichtsschädels und der Schädelbasis, 2010
LMU München, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Prof. Dr. Dr. Michael Ehrenfeld – Effrosyni Kaltsi, D.D.S.: „Prätherapeutische Diagnostik zur Typisierung zystischer Kieferläsionen mittels hochauflösender Magnetresonanztomografie“, 2010
LMU München, Poliklinik für KFO , Prof. Dr. Andrea Wichelhaus –
Dr. Ekaterini Paschos: „Veränderungen der subgingivalen Flora und Einfluss auf die parodontale Gesundheit durch die Applikation von kieferorthopädischen Bändern“, 2009
LMU München, Poliklinik für KFO, Prof. Dr. Andrea Wichelhaus – Dr. Ekaterini Paschos: „Expression of inflammatory mediators in the marginal periodontium after application of brackets and bands“, 2009
LMU München, Poliklinik für KFO, Prof. Dr. Andrea Wichelhaus – Dr. Uwe Baumert: „Modeling Cleidocranial Dysplasia: insights in genotype-phenotype correlations using bioinformatics methods“, 2009

Downloads

Prävention

Informationen und Materialien zum Download

  • Gesund im Mund - tierisch gut
     
    6e10168d36
     
    10a5f389e9
     
    dc6d64756a
     
    2fd940a422
     

     

    Bezugsquelle

    Die Broschüren können in gedruckter Form bestellt werden unter:

    Zum Goldenen Zwerg
    Westendstraße 254
    80686 München

    Telefon: +49 - (0)89 - 12 11 47 17
    Telefax: +49 - (0)89 - 12 11 47 22
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Links

Universitätszahnkliniken in Bayern:

Gesellschaften und Verbände

Sonstige nationale und internationale Datenquellen


Die Verantwortlichkeit für "fremde Inhalte", die durch direkte oder indirekte Verknüpfungen (zum Beispiel so genannte externe "Links") zu anderen Anbietern und Webseiten bereitgehalten werden, setzt unter anderem positive Kenntnis des rechtswidrigen oder strafbaren Inhaltes voraus. "Fremde Inhalte" sind in geeigneter Weise (z.B. als "Links") gekennzeichnet.

Der VFwZ in Bayern e.V. hat auf derlei "fremde Inhalte" keinen Einfluss und macht sich diese Inhalte auch nicht zu eigen. Der VFwZ in Bayern e.V. hat keine positive Kenntnis über rechtswidrige oder anstößige Inhalte auf den verknüpften Seiten von fremden Anbietern. Sollten auf diesen bereits erwähnten "verknüpften Seiten" fremder Anbieter dennoch rechtswidrige oder anstößige Inhalte zu finden sein, so distanziert sich der VFwZ in Bayern e.V. von diesen Inhalten ausdrücklich.

Impressum des VFWZ

Die nachstehenden Informationen enthalten die gesetzlich vorgesehenen Pflichtangaben zur Anbieterkennzeichnung, sowie wichtige rechtliche Hinweise zur Internetpräsenz des Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V.

Anbieter:
Anbieter dieser Internetpräsenz ist im Rechtssinne der Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V.

Vfwz in Bayern e.V.
Vorsitzender: Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Karl Andreas Schlegel
Goethestraße 70
80336 München
Tel: +49 89 4400 53253
Fax: +49 89 4400 57677
Internetseite: www.vfwz.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinweis nach § 5 Abs. 1 Nr. 5 TMG
Soweit der Dienst in Ausübung eines Berufs im Sinne von Artikel 1 Buchstabe d der Richtlinie 89/48/EWG des Rates vom 21. Dezember 1988 über eine allgemeine Regelung zur Anerkennung der Hochschuldiplome, die eine mindestens dreijährige Berufsausbildung abschließen (ABl. EG Nr. L 19 S. 16), oder im Sinne von Artikel 1 Buchstabe f der Richtlinie 92/51/EWG des Rates vom 18. Juni 1992 über eine zweite allgemeine Regelung zur Anerkennung beruflicher Befähigungsnachweise in Ergänzung zur Richtlinie 89/48/EWG (ABl. EG Nr. L 209 S. 25, 1995 Nr. L 17 S. 20), zuletzt geändert durch die Richtlinie 97/38/EG der Kommission vom 20. Juni 1997 (ABl. EG Nr. L 184 S. 31), angeboten oder erbracht wird, Angaben über

a) die Kammer, welcher die Diensteanbieter angehören,
b) die gesetzliche Berufsbezeichnung und den Staat, in dem die Berufsbezeichnung verliehen worden ist,
c) die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regelungen und dazu, wie diese zugänglich sind

Vereinsregister:
Der Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichts München unter der Registernummer VR 9372 eingetragen.

Vertreter:
Der Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V. wird gesetzlich vertreten durch den Vorstand.

Redaktionsverantwortlichkeit:
Redaktionsverantwortlicher für die Internetpräsenz des VFwZ in Bayern e.V.

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Karl Andreas Schlegel
Vfwz in Bayern e.V.
Goethestraße 70
80336 München
Tel: +49 89 4400 53253
Fax: +49 89 4400 57677
Internetseite: www.vfwz.de


Disclaimer

Rechtliche Hinweise zur Haftung/Disclaimer:

Bereitgestellte Inhalte
Der VfwZ in Bayern e.V. ist um Richtigkeit und Aktualität der auf dieser Internetpräsenz bereitgestellten Informationen bemüht. Dennoch können auftretende Fehler oder Unklarheiten nicht vollständig ausgeschlossen werden. Der VfwZ in Bayern e.V. übernimmt deshalb keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen und Materialien, Fotos etc.
Gleiches gilt für alle kostenlos zum Download bereitgestellten Materialien, Infobroschüren etc. Der VfwZ in Bayern e.V. behält es sich ausdrücklich vor, Teile des Internetangebots oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Haftungsbegrenzung
Eine Haftung des VfwZ für alle Sach- und Vermögensschäden kommt nur in Betracht, soweit diese auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des VfwZ beruhen. Die Haftung für alle Sach- und Vermögensschäden, die auf einfacher Fahrlässigkeit beruhen, ist ausgeschlossen.
Ferner weisen wir darauf hin, dass etwaige Auskünfte und Informationsmitteilungen durch den VfwZ jeweils nur auf den vom Nutzer  / Mitglied übermittelten Fragen und den dazu gemachten Angaben zum Sachverhalt basieren und davon abhängen. Selbstverständlich ist es dem VfwZ nur möglich, auf Grundlage dieser Angaben Informationen zu erteilen. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Sachverhaltsangaben ist daher der jeweilige Nutzer / das Mitglied selbst verantwortlich.

Links
Die Verantwortlichkeit für "fremde Inhalte", die beispielsweise durch direkte oder indirekte Verknüpfungen (zum Beispiel so genannte externe "Links") zu anderen Anbietern und Webseiten bereitgehalten werden, setzt unter anderem positive Kenntnis des rechtswidrigen oder strafbaren Inhaltes voraus. "Fremde Inhalte" sind in geeigneter Weise (z.B. als "Links") gekennzeichnet.

Der VfwZ in Bayern e.V. hat auf derlei "fremde Inhalte" keinen Einfluss und macht sich diese Inhalte auch nicht zu eigen. Der VfwZ in Bayern e.V. hat keine positive Kenntnis über rechtswidrige oder anstößige Inhalte auf den verknüpften Seiten von fremden Anbietern. Sollten auf diesen bereits erwähnten "verknüpften Seiten" fremder Anbieter dennoch rechtswidrige oder anstößige Inhalte zu finden sein, so distanziert sich der VfwZ in Bayern e.V. von diesen Inhalten ausdrücklich.


Rechtliche Hinweise zum Urheberrecht:
Urheberrecht des VfwZ
Das Layout der Homepage, die verwendeten Grafiken sowie die sonstigen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung des VfwZ in Bayern e.V. verwendet/eingesetzt werdet.

Uploads der Nutzer/Mitglieder
Für die Verwendung unserer Internetforen gelten für unsere Mitglieder und Nutzer alle einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die Bestimmungen des Urheberrechts. Das Urheberrecht schützt geistige und künstlerische Leistungen des Urhebers. Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk zu vervielfältigen, zu verbreiten, auszustellen, öffentlich wiederzugeben und zu bearbeiten.

Wir weisen unsere Nutzer deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Verwendung fremder urheberrechtlich geschützter Fotos, Bilder, Software oder Texte, etc. dritter Personen ohne die ausdrückliche Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers in der Regel eine Urheberrechtsverletzung darstellt. Die Verwendung von urheberrechtlich geschützten Werken in unserem Internetforum, sowie der upload oder das Einstellen solcher urheberrechtlich geschützter Werke ohne die ausdrückliche Zustimmung des Rechteinhabers wird durch den VfwZ strikt untersagt.
Sollte einer unserer Nutzer oder Mitglieder gegen die Bestimmungen des Urheberrechts verstoßen, wird der VFwZ die entsprechenden Inhalte unverzüglich löschen. Die Geltendmachung weiterer Rechte oder etwaig zusätzlich erforderlicher Maßnahmen durch den VfwZ bleibt ausdrücklich vorbehalten.

Bildnachweis Hintergrundbild: © fotolia.com - MyWorld

Webdesign: bauer+bauer webdesign

Richtlinien

Fördermittelvergabe-Richtlinien des VFwZ in Bayern e.V.

Richtlinien zur Vergabe von Fördermitteln zum Download.

  1. Finanzhilfen sollen vorwiegend an jüngere Wissenschaftler aus den bayerischen Universitätskliniken und an Praktiker gehen.
  2. Zu nennen sind Name, Adresse, akademische Grade, Funktion des/der Antragsteller.
  3. Der pro Antrag maximal verfügbare Förderbetrag beträgt 5000.- Euro.
  4. Die Fördermittel dienen:
    1. der wissenschaftlichen Aus- Weiter- und Fortbildung an den Universitäten in Bayern und an auswärtigen Institutionen, hier zeitbegrenzt bis zu drei Monaten (§ 2a).
    2. zur Unterstützung von Einladungen und Aufenthalten bayerischer und auswärtiger Wissenschaftler, die hauseigene Projekte fördern (§ 2b).
    3. zur finanziellen Unterstützung für Doktoranden und Postdoktoranden bei aktiver Kongreßteilnahme (Vortrag, Poster, Table-Clinics) und Druckkostenbeihilfe (§ 2b).
    4. der forschungsnotwendigen Ergänzung apparativer Klinikausstattung, wenn hierfür weder Haushaltsmittel noch Sponsorengelder verfügbar sind und die Anschaffung im Zusammenhang mit einem förderungswürdigen Projekt gemäß Vereinssatzung notwendig ist, (§ 2c).

Die Fördermittelvergabe orientiert sich an der Vereinssatzung § 2.

Antragstellung

  1. Antragsberechtigt sind bayerische Zahnärzte aus Klinika und Praxis, die Vereinsmitglieder sind.
  2. Anträge sind in dreifacher Ausfertigung einzureichen an die /den Vorsitzenden des VFwZ in Bayern e.V..
  3. Anträge sollen auf maximal vier Seiten das Forschungsprojekt unter Vorstellung des aktuellen Wissensstandes gemäß Literatur und/oder eigenen Vorarbeiten darstellen, bei Angabe zu bereits erreichter finanzieller Projektförderung durch Sponsoren, des Forschungszieles und bei Nennung eines Zeitrahmens unter Begründung der Förderungsnotwendigkeit. Bei Mitteln für apparative Ausstattung oder Materialien ist ein Kostenangebot von Herstellern unter Berücksichtigung der Mehrwertsteuer beizufügen.
  4. Termin für eine Antragsstellung ist jeweils der 01. März des laufenden Jahres. Die Antragsbescheidung erfolgt dann binnen sechs Wochen.
  5. Bei geförderten Projekten ist die Unterstützung durch den Verein bei Publikationen oder Apparaten anzumerken. Von projektgeförderten Publikationen sind dem Verein drei Sonderdrucke zu überlassen.

München im Jahr 2005, Vorstand VFwZ in Bayern e.V.

Verein VFwZ

Der Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e. V. wurde 1979 auf Anregung von Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Schlegel gegründet, um eine Möglichkeit zu schaffen, junge Wissenschaftler zu unterstützen.

Die Gründer des Fördervereins erkannten, dass die Wissenschaftler der bayerischen Hochschulen gerade zu Beginn ihrer Laufbahn zusätzlich finanziell gefördert werden müssen. Die Gründungsmitglieder setzten sich aus Hochschullehrern und Zahnärzten aus der freien Praxis zusammen.

Der Verein verfolgt unmittelbar und ausschließlich gemeinnützige Zwecke durch:

  • die finanzielle Förderung der Fortbildung von Assistenten (Stipendiaten) und Studenten an den bayerischen Kliniken für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • die Pflege der wissenschaftlichen und fachlichen Kontakte der Mitglieder zu den bayerischen Landesuniversitäten und den Ausbau internationaler Kontakte zum Wissenschaftsaustausch im Interesse der Vereinsziele
  • die Förderung von zahnärztlichen Forschungsvorhaben in Bayern.

Vorstand

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Karl Andreas SchlegelVorsitzender
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Karl Andreas Schlegel
Goethestraße 70
80336 München
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.prof-schlegel.de


Dr. med. dent. Anton Euba 1. Stellvertretender Vorsitzender
Dr. med. dent. Anton Euba 

Lenbachstraße 18
86529 Schrobenhausen
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Prof-Dr-Andrea-Wichelhaus2. Stellvertretende Vorsitzende
Prof. Dr. Andrea Wichelhaus

Goethestraße 70
80336 München
E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Vorstand Benz 01Ex officio Mitglied im Vorstand in Vertretung des Präsidenten der BLZK
Prof. Dr. C. Benz

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Dr-med-den-Gabriele-FichtnerSchatzmeisterin
Dr. med. dent. Gabriele Fichtner

Clemensstr. 21a
D-80803 München
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Renate Gräfin Beissel von Gymnich
Leiterin der Geschäftsstelle

Renate Gräfin Beissel von Gymnich

089 4400 53253
0160 - 97550307
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Dr. med. dent. Werner Habersack
Beisitzer

Dr. med. dent. Werner Habersack


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dr. med. dent. Heinz Nobis


Beisitzer

Dr. med. dent. Heinz Nobis
Zahnarztpraxis: www.zahnarzt-drnobis-muenchen.de

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dr. med. dent. Benedikt Wittmann


Beisitzer

Dr. med. dent. Benedikt Wittmann


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dr. Tobias Möst


Beisitzer

Dr. Tobias Möst


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Prof. Dr. Ingrid Rudzki


Leiterin des wissenschaft. Beirates

Prof. Dr. Ingrid Rudzki


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Dr. Christian Schmitt


Pressesprecher

Dr. Christian Schmitt


E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Dr. med. dent. Thomas KleinschrothKassenprüfer
Dr. med. dent. Thomas Kleinschroth


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Stellvertretender Kassenprüfer
ZA P. Eberl

Archiv

  • Brief des Vorsitzenden



    An die Vereinsmitglieder          
                                                         
    Februar 2011

    Sehr geehrte Mitglieder des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern,

    zunächst einmal darf ich meiner Freude Ausdruck verleihen, dass Sie mir die ehrenvolle Aufgabe übertragen haben, in den nächsten vier Jahren als Vorsitzender des Vereins mich für Sie engagieren zu dürfen.

    Bevor ich allerdings Ihnen die Perspektiven des neu gewählten Vorstandes für die nächsten vier Jahre aufzeichne, möchte ich es nicht versäumen, dem bisherigen Vorstand für seine unermüdliche Arbeit der letzten Jahre zu danken.

    Ich denke, dass die Veranstaltung zum 30-jährigen Vereinsbestehen gezeigt hat, dass wir eine lange Kontinuität haben. Nichtsdestotrotz stellt der 30er im Berufsleben meist eine Zeit dar, in der man sich etabliert hat: Die Ausbildung ist abgeschlossen, der berufliche Weg geistig vorgezeichnet und man überlegt sich, wie man sich und sein Umfeld motivieren und aktivieren kann, um nicht in die Lethargie der täglichen Routine zu verfallen.
    Ebenso geht es uns als Verein. Wir, das heißt der Vorstand, wollen mit Ihnen die 30er zu einem Jahrzehnt machen, in dem die Langeweile keinen Platz hat und unser erklärtes Ziel ist es, die wissenschaftliche Zahnheilkunde in Bayern in unseren Fokus zu stellen.
    Damit wir das erreichen, bedarf es neben neuer Impulse und Anstrengungen Ihrer Hilfe - zum einen, was Ihre Wünsche an den Verein angeht und zum anderen die Frage, wie wir Sie seitens des Vorstandes auch erreichen können.

    Thurn und Taxis hat ausgedient, heute regiert das World Wide Web. Dies hat nicht nur Sonnenseiten, aber eine davon ist sicherlich die Möglichkeit, mit Ihnen schnell und effizient zu kommunizieren, Sie aktuell und zeitnah über Themen informieren zu können.
    Dafür würden wir Sie bitten, uns Ihre E-Mail-Adresse zukommen zu lassen, um das Netzwerk, das wir ja für die Zahnmedizin in Bayern sein wollen, auch tatsächlich sein zu können. Als erste Aktion bei der wir diese Möglichkeit nutzen wollen, werden wir Ihnen die neue Vereinssatzung online auf unsere Homepage stellen.

    Ich hoffe also, Ihnen über Neuerungen und Aktionen des Vereins in Bälde über ihren E-Mail-Account berichten zu können und verbleibe bis dahin, Ihr

    KA Schlegel
  • MKG-Kongress 2010

    MKG-Kongress 2010 Frau Nover kl 01MKG-Kongress 2010 – ein kurzer Rückblick
        
    Vom 25. – 29. Mai 2010 fanden sich in München mehrere hundert Zahnmediziner/innen ein, um am 60. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie teilzunehmen.
    Unter dem Motto  „Fortschritte, Innovationen und Forschung in der MKG-Chirurgie“ hatte der Kongresspräsident, Prof. Dr. Dr. Michael Ehrenfeld, (München), geladen, um den aktuellen Stand der MKG-Chirurgie vorzustellen.
        
    Hochkarätige Referenten, wie z.B. Prof. Dr. Dr. Torsten E. Reichert, Prof. Dr. Dr. h. c. M. Reiser oder Prof. Dr. Dr. Wilfried Wagner, der in seinem Vortrag „neue Perspektiven für die MKG-Chirurgie“ aufgezeigt hat, bereicherten den Kongress.
        
    Auch der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, begeisterte die Teilnehmer mit seiner Rede zum Thema: „Freiheit und Verantwortung. Ein Beitrag zur Positionierung von Medizin und Wissenschaft in Deutschland und Europa.“
        
    Zu den zahlreichen Ausstellern aus Industrie, Wissenschaft und Forschung zählten auch VFwZ, eazf GmbH, LAGZ, VVG und BLZK, die mit einem gemeinsamen Informationsstand vertreten waren.

    Einige Foto-Impressionen des Kongresses:
    8e584dfc88c93898b20b
    98d8ed8278
  • Besuch aus China

    c89ad25cb5Vom 26. November – 29. November 2009 besuchte eine hochrangige Delegation chinesischer Mediziner, die der Einladung des VFwZ in Bayern e.V. gefolgt war, medizinische Einrichtungen und Ausbildungsstätten in Bayern.Die Delegation aus leitenden Medizinern der großen Universitäten Shanghais,der Shanghai University of Traditional Chinese Medicine und des Shanghai Longhua Hospitals wurde von Frau Prof. Wang Qun, der Vizepräsidentin der SHUTCM, geführt. Der Verein konnte ein fachlich intensives und ansprechendes Programm für seine Besucher bieten, das unter der Leitung von Dr. Helmut Wittmann durchgeführt wurde.

    fc634190daDie Teilnehmer waren hochinteressiert und zeigten sich sehr angetan von den medizinischen Standards in Deutschland und der Ausbildung des medizinischen Nachwuchses.
    Besonders beeindruckt waren Frau Professor Wang Qun und ihre BegleiterInnen von den gewährten Einblicken in die Praxis, die sie unter anderem in einer exzellenten Führung durch die Zahnklinik der LMU in München erhielten.
    Auch die praxisorientierte Führung (einschließlich beobachtender Hospitation im OP) durch das Klinikum Traunstein unter Leitung des stellvertretenden Klinikdirektors PD Chefarzt Dr. Zucker sowie die hochkarätige Führung durch das Klinikum Großhadern mit Begrüßung und Fachvortrag durch den kaufmännischen Direktor, Herrn Koslowski, bildeten weitere Höhepunkte des Fachprogramms. Herr Koslowski wird dem Direktorium im Nachgang des Besuches berichten und eine Diskussion über eine Zusammenarbeit des Klinikums Großhadern und der SHUTCM anregen.

    Wertvolle Ergebnisse brachten die durch den Verein vorbereiteten Gespräche mit dem Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch,
    der hochkompetente Aussagen zur Medizinerausbildung und zum Wissenschaftsstandort Bayern machte und die Delegation mit großer Herzlichkeit und Gastfreundschaft empfing.
    In Anwesenheit des Ministers fand auch die Unterzeichnung eines Memorandums statt, in dem die Absicht des VFwZ  zum verstärkten wissenschaftlichen Austausch mit  der SHUTCM schriftlich fixiert wurde.
    Auch der Empfang im Landtag durch den stellvertretenden Direktor, Dr. Jäger, stellte eine weitere Besonderheit des Programms dar. Dr. Jäger erklärte der Delegation ausführlich die Strukturen des Bayerischen Landtages. Zudem wurde die Delegation während einer Debatte im Plenum durch Herrn Landtagsvizepräsident Bocklet offiziell begrüßt.

    Auch der Besuch in Traunstein hatte herausragende Ergebnisse zur Folge: Gemeinsam mit Landrat Steinmaßl wurde die Absichtserklärung von 2006 zur Zusammenarbeit des Klinikums Traunstein und der SHUTCM konkretisiert.
    Das Kennenlernen bayerisch-deutscher Kultur und Lebensart sollte ebenfalls nicht zu kurz kommen. Dieses Rahmenprogramm wurde von chinesischer Seite freudig aufgenommen und verbal honoriert.
    So stand unter anderem ein Besuch von Sehenswürdigkeiten der Stadt München auf dem Plan,  eine kurze Visite Salzburgs, ein bayerisch-chinesischer Abend im Haus der Familie Wittmann im Chiemgau und ein Abend im Nationaltheater in München.

    Fazit:
    Der Besuch der chinesischen Delegation war ein großer Erfolg, der sicherlich dazu beiträgt, die bayerisch-chinesischen Kooperationen auf dem Gebiet der Medizin zu verstärken und die gewachsenen und breiten Beziehungen auf dem Gebiet der Wirtschaft und des Kulturaustausches (u.a.  über 25 Jahre Zusammenarbeit im Bildungswesen, z.B. mit der Hans-Seidel-Stiftung) zu ergänzen.
     
    Ein besonderer Dank geht an folgende Personen, die allesamt dazu beigetragen haben, dass der Besuch der chinesischen Delegation ein Erfolg wurde:
    -       Herr Dr. Euba, Frau Weil, Dr. Benedikt Wittmann
    -       Frau Professor Wichelhaus mit Mitarbeitern
    -       Frau Catsch, Pressestelle Klinikum Großhadern
    -       Herr Koslowski, Großhadern
    -       Herr Schwarzbach, Wirtschaftsförderung Lkrs. TS
    -       Frau Li Tao, Hans-Seidel-Stiftung
    -       Herr Birle, Hans-Seidel-Stiftung
    -       Herr Staatsminister Dr. Heubisch mit Mitarbeitern


    Dr. Helmut Wittmann


    Implantate - wann, wo wie?

    Artikel aus dem BZB vom März 2009

    Implantate - wann, wo, wie?

Mitglied werden

Ja,
ich möchte Mitglied im Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V. werden.

beitrittserklaerung Mitglied werden

Bitte füllen Sie den Antrag aus und senden bzw. faxen es an

VFwZ in Bayern e.V.
(Zahnklinik der LMU)
Goethestraße 70
80336 München
Tel: +49 89 4400 53253
Fax: +49 89 5160 76 77

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Der Mitgliedsbeitrag
beläuft sich auf 95 €/p.a.
(für Studenten mit gültiger Immatrikulationsbescheinigung nur 12 €/p.a.)

Genaue Erläuterungen zu Kündigung und Verlängerung der Mitgliedschaft können in der Satzung nachgelesen werden.

Datenschutzerklärung

 

Datenschutzrichtlinien
Im Folgenden möchten wir Sie darüber informieren, welche Ihrer Daten auf der Webseite des VFwZ in Bayern e.V. erfragt und gespeichert werden und wie wir mit diesen vertraulichen Daten umgehen. Wir bitten Sie, sich diese Hinweise zum Datenschutz regelmäßig durchzulesen, da sie sich hin und wieder ändern können.

Datenschutz, Hinweise nach § 13 TMG
Der VfwZ in Bayern e.V. bemüht sich, die angebotenen Dienste zur anonymen Benutzung zur Verfügung zu stellen (siehe Forum).

Ihre persönlichen Daten werden natürlich nur im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung verwendet. Sie haben darüber hinaus jederzeit die Möglichkeit, eine erteilte Einwilligung zu widerrufen. Ohne Ihr ausdrückliches Einverständnis geben wir niemals persönlichen Daten weiter, es sei denn, wir sind aus rechtlichem Grund zur Herausgabe verpflichtet (vgl. z.B. § 14 Abs. 2 TMG).

Persönliche Daten
Als persönliche Daten werden all diejenigen Informationen bezeichnet, die eine Identifizierung einer Person möglich machen. Dazu gehören insbesondere Name, Geburtsdatum, Adresse und Telefonnummer.

Anonyme Daten sind Angaben, die Sie z.B. über Ihre Hobbys oder Ähnliches machen. Die Auswertung dieser Daten, die nicht auf Ihre Person zurückgeführt werden können, hilft uns, die Gewohnheiten unserer Nutzer festzustellen, um unser Angebot nutzerfreundlicher zu gestalten, sowie den Webauftritt des Vereins den Wünschen und Bedürfnissen unserer Nutzer anzupassen.

Welche Daten werden überhaupt abgefragt?
Die Daten werden von uns je nach Art des in Anspruch genommenen Dienstes erhoben. Für bestimmte Dienste ist beispielsweise eine Registrierung unerlässlich. Dieses sind beispielsweise im Anmeldeformular: Name und Adresse, bzw. E-Mailadresse oder Telefonnummer.

Wo werden meine Daten gesammelt?
Grundsätzlich werden Ihre auf unseren Seiten mitgeteilten Angaben nur intern in unseren Datenbanken gesammelt.

Was machen wir mit Ihren persönlichen und anonymen Daten?
In den meisten Fällen benötigen wir Ihre persönlichen Daten zur Durchführung des jeweiligen Dienstes (z.B. Anmeldung der Mitgliedschaft). Neben der Verwendung persönlicher Informationen zur Ermöglichung des jeweiligen Services, sammeln wir auch anonyme Daten, wenn unsere Seiten besucht werden. Diese Informationen werden zu statistischen Zwecken und auch für eine Verbesserung der angebotenen Informationen genutzt.

Habe ich auf die Verwendung meiner Daten in irgendeiner Weise Einfluss?

Selbstverständlich haben Sie das alleinige Entscheidungsrecht, ob und für welche Zwecke wir Ihre Daten verwenden dürfen. So werden Sie z.B: in naher Zukunft die Möglichkeit haben, einen Newsletter mit gezielten Informationen zu beziehen. Diesen können Sie dann aber auch jederzeit wieder abbestellen. In der Regel ist am Ende des Newsletters ein dafür vorgesehener Link angebracht, der ein problemloses Abbestellen des Newsletters ermöglicht. Auch hier kann selbstverständlich ein einmal erteiltes Einverständnis jederzeit durch Sie widerrufen werden. Auch den Einsatz von Cookies können Sie beeinflussen. Durch Ändern Ihrer computereigenen BrowserEinstellungen haben Sie die Wahl, alle Cookies zu akzeptieren, beim Setzen eines Cookies informiert zu werden oder alle Cookies abzulehnen. Wenn Sie sich entscheiden, unsere Cookies nicht anzunehmen, kann es möglich sein, dass die Funktionalität auf unseren Seiten vermindert ist und manche Dienste nicht in Anspruch genommen werden können. Dafür bitten wir Sie um Verständnis.

Werden meine Daten an Dritte weitergegeben?
Nein, natürlich nicht. Der VfwZ in Bayern e.V. verkauft und verleiht keine Nutzerinformationen. Soweit eine Übertragung Ihrer Daten für das Bereitstellen eines Dienstes erforderlich ist, erfolgt dies nur mit Ihrem ausdrücklichen Einverständnis und innerhalb des Bereiches des VfwZ in Bayern e.V.

Wie kann ich meine Daten überprüfen, korrigieren oder löschen?

Sie können über das Kontaktformular jederzeit mit uns in Kontakt treten und Änderungen an Ihren persönlichen Informationen vornehmen lassen.

 

1. Verantwortlich für die Datenerhebung:
    Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde e. V. (VFwZ),
    Vereinsvorsitzender Prof. Dr. Dr. Karl Andreas Schlegel, Arnulfstr. 19, 80335 München

2. Zwecke der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, wie Name, Anschrift, Email-Adresse,
    Telefonnummer und Beitrittsdatum und ggf. Bankverbindung:

  • Betreuung und Verwaltung der Fördermitglieder
  • Postalischer und E-Mail Versand von Informationsmaterialien und Einladungen des VFwZ
  • Telefonischer Anruf bei Rückfragen zu Ihrer Fördermitgliedschaft
  • Einzug des Mitgliedsbeitrags

3. Rechtsgrundlage der Verarbeitung:
    Auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 DS-GVO verarbeitet der BBV die von Ihnen erhaltenen
    personenbezogenen Daten für die unter 2. angegebenen Zwecke.

4. Empfänger personenbezogener Daten:
   Ihre personenbezogenen Daten werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte
   weitergegeben oder übermittelt.

5. Speicherdauer der personenbezogenen Daten:
    Ihre personenbezogenen Daten werden beim VFwZ bis zu Ihrem entsprechenden Widerruf
    gespeichert.bzw. 10 Jahre nach Ihrem Austritt automatisch gelöscht

6. Belehrung Ihrer Rechte nach Art. 15, 16, 17, 18, 21 DS-GVO

  • Sie haben ein Auskunftsrecht zu Ihren gespeicherten personenbezogenen Daten beim VFwZ.
  • Bei unrichtiger Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben Sie ein Recht auf Berichtigung.
  • Sie haben ein Recht auf Löschen Ihrer personenbezogenen Daten beim VFwZ.
  • Sie haben ein Recht auf eingeschränkte Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den VFwZ.
  • Sie haben ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den VFwZ.

7. Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde:
    Sie haben das Recht beim Bayerischen Landesbeauftragen für den Datenschutz Beschwerde einzulegen.

 

Was sind Cookies?
Cookies sind geringe Datenmengen in Form von Textinformationen, die der Webserver an Ihren Browser sendet. Diese werden lediglich auf Ihrer Festplatte gespeichert. Sie können jeweils nur von dem Server, der sie vorher auch abgelegt hat, gelesen werden und erhalten Informationen darüber was Sie sich auf einer Webseite angesehen haben und wann. Mit Hilfe von Cookies kann die Nutzung des Internets effektiver gestaltet werden. Bei der Verwendung von Cookies handelt es sich um Industriestandards. Etliche Internetanbieter setzen sie ein, um ihren Kunden nützliche Funktionen zu bieten. Cookies selbst identifizieren nur anonym die IP-Adresse des Computers und speichern keine persönlichen Informationen, wie beispielsweise Ihren Namen. Da aus solchen Informationen nicht ohne weiteres eine natürliche Person individualisiert werden kann, ist die Verwendung von Cookies zulässig. Bei Cookies haben Sie die Wahl, ob Sie diese zulassen möchten. Änderungen hierzu können in Ihren Browsereinstellungen vorgenommen werden.

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung künftig zu ändern.

Auskunft und Ansprechpartner
Sie können von uns jederzeit unentgeltlich Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, über deren Herkunft und den Zweck deren Speicherung verlangen. Darüberhinaus können Sie die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten verlangen.

Falls Sie noch Fragen zum Datenschutz im Zusammenhang mit diesem Internet-Angebot haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden:

VFwZ in Bayern e.V., Februar 2009
Vfwz in Bayern e.V.
Vorsitzender: Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Karl Andreas Schlegel
Goethestraße 70
80336 München
Tel: +49 89 4400 53253
Fax: +49 89 4400 57677
Internetseite: www.vfwz.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Master Theme

This is the Master theme of our fast and slick Warp theme framework! It is optimized and streamlined to serve as a blueprint to build your own custom themes.

The Master theme takes full advantage of all the latest Warp6 features like a completely responsive layout, semantic HTML5 markup, a nice and clean administration UI and much more.

Read more

Fortbildungen

Allgemeine Kursinformationen

Anmeldung

im Sekretariat des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde Bayern e.V., c/o Poliklinik für Kieferorthopädie, Goethestraße 70, 80336 München

per Telefon: 089 4400 53253 oder Telefax: 089 - 532 85 50

oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die jeweilige Höhe der Kursgebühren für Nichtmitglieder bzw. Mitglieder entnehmen Sie den Kursinformationen.

  • SommerfortbildungSommerfortbildung-2015des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V.

    19.- 20. Juni 2015
    Bildungszentrum Kloster Banz,
    Bad Staffelstein












    3. Winterfortbildungwinterfortbildung-2015des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V.

    29. Januar bis 31. Januar 2015
    Flyer Kitzbühel 2015
    Hotel Kitzhof
    Schwarzseestr. 8 – 10
    A-6370 Kitzbühel

  • sommerfortbildung-2014Der „besondere Patient“

    Therapiekonzepte und -methoden zur Behandlung von Patienten, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen

    18. – 19. Juli 2014
    Kloster Seeon

    Sommerfortbildung des VFwZ 2014







    Flyer Kitzbühel 20142-Winterfortbildung-kitzbuehel

    2. Winterfortbildung

    des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V.

  • Fortbildungen 2010

    Fortbildung/Mitgliederversammlung
    10. Dezember 2010
    Bekanntmachung
    
Die Ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V. (VFwZ) fand statt am
    Freitag, 10. Dezember 2010, im Hörsaal der eazf (Raum 1.10), Fallstraße 34, München.

    Programmablauf

    17:00 Uhr: Vortrag „Einfluss von Alter und Grunderkrankungen auf chirurgische Therapieoptionen“

    Referent: Prof. Dr. Dr. Andreas Schlegel


    17:45 Uhr: Diskussion zum Vortrag


    18:00 Uhr:
    Ordentliche Mitgliederversammlung

    • Tagesordnung

    • Begrüßung

    • Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden

    • Bericht der Schatzmeisterin

    • Aussprache zu den Berichten
    • 
Verschiedenes

    • Bericht der Kassenprüfer

    • Entlastung der Vorstandschaft

    • Satzungsänderung
    • Ehrenmitgliedschaften

    • Wahl des Wahlleiters

    • Neuwahl des Vorstandes

    • Ausblick
  • Fortbildungen 2009

    30 Jahre Förderverein / 85. Geburtstag Prof. Schlegel
    Samstag, 17. Oktober 2009
    Am 17. Oktober 2009 fand zu Ehren des 85. Geburtstages von Prof. Dr. mult. Schlegelund anlässlich des 30-jährigen Bestehens des VFwZ in Bayern e.V. eine Jubiläumsveranstaltung statt, zu der hochkarätige Redner aus dem In- und Ausland eingeladen waren.



    Zahnfarbene Heilkunde
    Samstag, 25. April 2009
    Thema: "Zahnfarbene Zahnheilkunde"
    Referenten: Prof. Dr. G. Schmalz, Prof. Dr. P. Proff, Prof. Dr. Dr. T. Reichert, Dr. M. Federlin, Dr. C. KolbeckKursort: Universitätsklinikum Regensburg, Franz-Josef-Strauss-Allee 11, 95053 Regensburg, Hörsaal
    Zeit: 9.00 - 14.150 Uhr
    Fortbildungspunkte: 4
    Kursgebühr: € 80,00
    Ermäßigte Kursgebühr für Mitglieder des Fördervereins: € 40,00 Weitere Informationen und das Anmeldeformular zum Download gibt es hier


    MKG - Was war, wo sind wir, wo gehen wir hin?
    Samstag, 27. Juni 2009
    Thema: "MKG - Was war, wo sind wir, wo gehen wir hin?"
    Referenten: R. Reich, H. Schliephake, R. Schmelzeisen, J. Wiltfang, S. Schultze-Mosgau, P. Kessler, E. Nkenke, K.A. Schlegel S. Rupprecht Kursort: Hörsaal der Chirurgischen Klinik der FAU Erlangen-Nürnberg, Eingang Maximiliansplatz
    Zeit: 9.00 – 14.15 Uhr
    Kursgebühr für Mitglieder des VfwZ: 60,00 € (Nichtmitglieder: 120,00 €)
    Fortbildungspunkte: 7
    Anmeldung: Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgische Klinik Universitätsklinikum Erlangen • Glückstraße 11 • 91054 Erlangen

  • Fortbildungen 2008

    Update Parodontale Erkrankungen
    Samstag, 21. Juni 2008

    Referenten:

    • Prof. Dr. U. Schlagenhauf, Würzburg
    • Prof. Dr. J. Gostomzyk, Augsburg
    Kursort: EAZF-Akademie, Fallstraße 34, München
    Zeit: 9.00 – 14.00 Uhr
    Anmeldung: Kurs 68258
    Europäische Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung der BLZK GmbH
    Fallstraße 34 • 81369 München • Telefon: 089 724 80 450 • Telefax: 089 724 80 188



    Kieferothopädisches Symposium
    Freitag, 31. Oktober 2008

    Sie können sich auch online für die Veranstaltung anmelden oder das Anmeldeformular downloaden.



    Implantate - wann, wo, wie?
    Freitag, 12. Dezember 2008

    Thema:"Implantate - wann, wo, wie?"
    Referenten: PD Dr. Dr. Andreas K. Schlegel
    Das Programm zum Download gibt es hier

  • Fortbildungen 2007

    Forensische Probleme der Medizin und Zahnmedizin
    Freitag, 7. Dezember 2007

    Kooperationsveranstaltung des Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V. und der Europäischen Akademie der BLZK GmbH

    Freitag, 7. Dezember 2007

    Thema: "Forensische Probleme der Medizin und Zahnmedizin"

    Referenten:
    Prof. Dr. Wolfgang Eisenmenger, Ordinarius für Rechtsmedizin der LMU München
    Dr. Gabriele Lindemaier, Ärztin am Institut für Rechtsmedizin der LMU München
    Dr. Tonja Gaibler, Rechtsanwältin in München

    Kursort:
    Zahnklinik, Klinikum der LMU München, Goethestrasse 70, 80336 München
    Die Kursgebühr für Nichtmitglieder beträgt: € 60,-; Mitglieder: € 10,-; Student/innen kostenlos

  • Rote Ästhetik – Weichgewebsmanagement um Zähne und Implantate im ästhetischen Bereich
    Freitag, 27. Januar 2006

    Thema: Rote Ästhetik – Weichgewebsmanagement um Zähne und Implantate im ästhetischen Bereich.

    Symposium von 13.00 bis 18.00 Uhr im großen Hörsaal der Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten der Universität München, Goethestrasse 70, 80336 München
    Programm:
    Das Programm bzw. eine Zusammenfassung der Rede von Prof. Dr. Hürzeler können hier im PDF-Format heruntergeladen werden.
    Die Kursgebühr für Nichtmitglieder beträgt: € 75,- ; Mitglieder: gebührenfrei


    Akademisches Symposium – Langzeitversorgung von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten.
    Samstag, 04. März 2006

    Fortbildungsveranstaltung zu den Sachgebieten Kieferorthopädie und MKG-Chirurgie

    Samstag, 04. März 2006
    Thema: Akademisches Symposium – Langzeitversorgung von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten.
    Einweihung des Spaltzentrums der Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten der Universität München LKG-Symposium von 14.00 bis 18.30 Uhr im großen Hörsaal der Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten der Universität München, Goethestrasse 70, 80336 München
    Programm:
    das Programm bzw. Presseinformationen und der Bericht des BZB stehen als pdf-Download zur Verfügung.

    Die Kursgebühr für Nichtmitglieder beträgt: € 130,- ; Mitglieder: gebührenfre

  • Zahntrauma – ein Drama?
    Mittwoch, 16. Februar 2005

    Thema: Zahntrauma – ein Drama?
    Spezialistenvorschläge erleichtern das praktische Lösungskonzept für den Zahnarzt.
    Auftretende Spezialprobleme müssen ganzheitlich gelöst werden.

    Symposium von 13.00 bis 17.30 Uhr in der Europäischen Akademie für Zahnärztliche Fortbildung der Bayerischen Landeszahnärztekammer, Fallstraße 34, D-81369 München, Telefon 089-72480-190, Fax 089-72480-188

    Programm: Das Programm kann hier im PDF-Format heruntergeladen werden. 

    Die Kursgebühr für Nichtmitglieder beträgt: € 35,- ; Mitglieder: gebührenfrei

  • Aktuelles aus der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
    Samstag, 16. Oktober 2004

    Thema: Aktuelles aus der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

    Tagung von 10.00 bis 16.00 Uhr im Hörsaal der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Lindwurmstrasse 2a, 80337 München

    Ankündigung einer Fortbildungsveranstaltung:

    Satzungsgemäss werden hiermit alle Mitglieder eingeladen zur Teilnahme an der ordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes für eine dreijährige Amtsperiode.

    Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung kann angefordert werden vom Vereinssekretariat, c/o Poliklinik für Kieferorthopädie, Goethestrasse 70, 80336 München.

    Termin der Mitgliederversammlung: Samstag, 16. Oktober 2004, 17.00 Uhr

    Tagungsort: Hörsaal der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Lindwurmstraße 2a, 80337 München

    Vorgeschaltet der Mitgliederversammlung findet ein wissenschaftliches Symposium "Aktuelles aus der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde" ab 10.00 Uhr statt, in dem neue Entwicklungen mit Schwerpunkt Oraldiagnostik und -chirurgie vorgestellt werden. Das Symposium endet gegen 16.00 Uhr.

    Die direkt anschliessende Get-together-Party (Getränke und Snacks kostenfrei) füllt die Zeitlücke bis zur Mitgliederversammlung.

    Die Teilnahme am Symposium wird als Fortbildungsveranstaltung attestiert, daher ist eine rechtzeitige Anmeldung unter Förderverein Zahnheilkunde in Bayern, Goethestrasse 70, 80336 München anzuraten.

Hinweis: Die Kosten für die Fortbildungsveranstaltungen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Veranstaltungshinweisen. Die Kursgebühr muss in voller Höhe bis spätestens eine Woche vor Kursbeginn überwiesen werden:

Nach schriftlicher Anmeldung wird von der eazf eine Anmeldebestätigung versandt,
2 Wochen vor Kursbeginn werden die Rechnungen zugestellt.

 


WIDERRUFSBELEHRUNG §§ 312d, 355 BGB
Sie können Ihre Anmeldung innerhalb einer Frist von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde Bayern e.V.,
c/o Poliklinik für Kieferorthopädie, Goethestraße 70, 80336 München
per Telefon: 089 5160 32 33 oder Telefax: 089 - 532 85 50
oder per E-Mail: renate.beissel(at)med.uni-muenchen.de

Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V.
Deutsche Apotheker- und Ärzte-Bank, München
Kto.-Nr. 0002649462
BLZ 700 906 06
IBAN: DE 84 3006 0601 002 649462
BIC: DAAEAEDD

Widerrufsfolgen:
 Im Falle eines wirksamen Widerrufs geht das Vertragsverhältnis als aufgehoben und etwaig empfangene Leistungen sind zurückzugewähren.

30 Jahre VFwZ

Aktuelles - 30 Jahre VFwZ

30 Jahre VFwZ – ein Rückblick auf die Veranstaltung vom 17.10.2009
von Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Dieter Schlegel

Am 17. Oktober lud der Verein zur Förderung der wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern (VFwZ) alle sich ihm verbunden Fühlenden zur Feier seines 30-jährigen Bestehens in die Akademie der BLZK ein. Die Fortbildung wurde gewürzt durch Rückblicke auf die Frühzeit, unterstützt vom Kammervorstand und im Bestreben, eine Zahnarztgruppierung zu etablieren, die unabhängig von parteipolitischen Fraktionsinteressen möglichst viele in Bayern praktizierende Kolleginnen und Kollegen neben berufsfördernden Industrien ansprechen sollte durch Anbietung eines fächerübergreifenden Fortbildungsangebotes ebenso wie durch eine internationale Berichterstattung zu Fachfragen neben Themen aktiver Nachwuchsförderung und berufsgebundener Kontaktpflege.
Grund der Vereinsbewegung war und ist es aber auch, Brücken zu bauen zwischen manchmal antagonistisch dargebotenenen Bereichen, offene und nicht demagogisch oder durch sachlich gegebene Vorbehalte eingegrenzte Sachdiskussionen spannende Auseinandersetzungen zu ermöglichen und unabhängige praxisgängige Entscheidungen zu unterstützen. Dass die Themenpalette der Vorträge Zeitgeist widergab, war gewünscht, denn ein freier Beruf bewahrt seine Freiheit nicht zuletzt auch im Therapiefeld seiner Entscheidungen. Die Vereinsführung wechselt demzufolge auch zwischen Hochschullehrern und Praktikern und unterstreicht damit die Gewichtung von Unabhängigkeit wie Wirtschaftlichkeit.

Die niedrig gehaltene Mitgliedsgebühr soll als Einladung an alle zur Kooperation verstanden werden; dies zeigt auch die Permanenz zahlreicher Mitgliedschaften auf, die ohne fraktionelle Präferenzen erhalten blieben.
Nachdem im Verlauf der Vereinsgeschichte das Themeninteresse wie die Umweltsituation steten Veränderungen unterliegt, sollte die faire Auseinandersetzung mit kontroversen Ansichten  ebenso wie die Chance freundschaftlicher Begegnungen nach zurückliegenden Studienjahren bei den Vereinstreffen ein grundsätzlicher Faktor sein, der zur Mitgliedschaft im Verein stimuliert und so Begegnungen mit Studienkollegen bei Vereinstreffen fördert.

Als wir 30 Jahre Vereinsgeschichte nochmals geistig passieren ließen, da veranschaulichten wir nicht nur die uns bindenden Gemeinsamkeiten oder das Glück fairer Auseinandersetzungen mit vorgebrachten Ansichten und „Überzeugungstätern“.
Es wurde allen klar, dass wir als fachlich engagierte kleine Gruppe im sozialen Brennpunkt der Wirtschaftlichkeit auch Interessenvertreter unserer Patienten sind.
Wir trafen uns am 17. Oktober 2009 nicht nur, um ein Vereinsjubiläum zu feiern, sondern auch, um den Zusammenhalt zu verdeutlichen, der in einer Studienzeit geboren wurde und lebenslang anhält, unabhängig von variierender Ausformung des Berufsbildes und vom Ort der Tätigkeit. Wir demonstrieren ad multos annos unser unverändertes Bestreben, Anwälte unserer Patienten und einer auch in der Therapiewahl freien Gesellschaft zu sein.

Ihr
Dieter Schlegel

Foto-Impressionen der Jubiläumsveranstaltung 17.10.2009

Satzung

 Satzung als Download

§ 1 Name und Sitz, Geschäftsjahr

Der Verein ist berufspolitisch neutral und führt den Namen ,Verein zur Förderung der
wissenschaftlichen Zahnheilkunde in Bayern e.V."
Der Verein hat seinen SiE in München und ist rechtsfähig durch Eintragung in das Vereinsregister.
Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 2 Vereinszweck

(1) Zweck des Vereins ist Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnüzige Zwecke im Sinne des Abschnitts,Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
(2) Der SaEungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:
a) die Förderung der Fortbildung von Assistenten (Stipendiaten) und Studenten an den bayerischen Kliniken für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.
b) die Pflege der wissenschaftlichen und fachlichen Kontakte der Mitglieder zu den bayerischen Landesuniversitäten und den Ausbau internationaler Kontakte zum Wissenschaftsaustausch im lnteresse der Vereinsziele.
c) die Förderung von zahnäztlichen Forschungsvorhaben in Bayern.

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnüzige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ im der Abgabeordnung. Der Verein ist selbstlos tätig: Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel däs Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitglieder

(1) Mitglieder des Vereins können werden:
a) alle Einzelpersonen, insbesondere Ärzte, Zahnärzte, Studenten der Zahnmedizin und Apotheker, wenn sie die Ziele des Vereins anerkennen und Mitgliedschaft beantragen.
b) fördernde Mitglieder als Einzelpersonen oder juristische Personen, wenn sie den Verein materiell oder ideell unterstützen und die Mitgliedschaft beantragen.
c) auf Antrag des Vorstandes und bei Information der Mitgliederversammlung können korrespondierende Mitglieder und Ehrenmitglieder gewählt werden.

In gleicher Weise können Ehrenvorsitzende gewählt werden, die zu Vorstandssitzungen eingeladen werden.
Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand auf schriftlichen Antrag eines Mitgliedes.

§ 4a Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft im Verein endet mit Austritt, Ausschluss oder Tod.
a) Der Austritt kann schriftlich unter Einhaltung einer Frist von 6 Monaten nur zum Ende eines Geschäftsjahres erklärt werden.
b) Aus wichtigem Grund kann ein Mitglied ausgeschlossen werden. Hierüber hat die Mitgliederversammlung auf Antrag des Vorstandes oder eines Viertels der ordentlichen Mitglieder zu entscheiden, nachdem das betroffene Mitglied Gelegenheit zur Äußerung erhalten hat.
c) Studentische Mitglieder werden automatisch mit Ablegen ihres Staatsexamens als „ordentliche Mitglieder“ weitergeführt, wenn sie nicht ausdrücklich ihren Austritt erklären.
(2) Die Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder bei Aufhebung des Vereins keinen Anspruch auf einen Anteil am Vereinsvermögen.

§ 5 Mitgliedsbeiträge

(1) Die Mitglieder sind verpflichtet, die von der Mitgliederversammlung beschlossenen Mindestbeiträge zu leisten.
(2) Der Beitrag ist bei Aufnahme eines Mitgliedes für das laufende Geschäftsjahr und sonst innerhalb  des 1. Halbjahres durch Zahlung der Gesamtsumme zu entrichten.
Der Jahresbeitrag beläuft sich derzeit auf 95 €.
(3) Mitglieder nach Erreichen der Altersgrenze und Aufgabe der beruflichen Tätigkeit werden automatisch beitragsfrei weitergeführt.
(4) Studentische Mitglieder zahlen derzeit jährlich einen Beitrag von 12 €.

§ 6 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:
a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand
c) ein Bewilligungsausschuss, der vom Vorstand zu bestellen und den Mitgliedern bekannt zu machen ist. Dieser Ausschuss besteht aus zwei Mitgliedern und dem Vereinsvorsitzenden.

§ 7 Vorstand

Der Vorstand wird mit Ausnahme von 1f) von der Mitgliederversammlung gewählt, er besteht aus
a) dem Vorsitzenden
b) dem 1. stellvertretenden Vorsitzenden
c) dem 2. stellvertretenden Vorsitzenden
d) dem Schatzmeister
e) bis zu 5 Beisitzern
f) dem jeweiligen Präsidenten der Bayerischen Landeszahnärztekammer oder einem vom Vorstand der BLZK bestellten Vorstandsmitglied.

§ 8 Zuständigkeit des Vorstandes

(1) Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, die nicht durch diese Satzung anderen Vereinsorganen vorbehalten sind. Er hat vor allem folgende Aufgaben:
a) Vorbereitung der Mitgliederversammlungen und Aufstellung der Tagesordnung
b) Einberufung der Mitgliederversammlung
c) Vollzug der Beschlüsse der Mitgliederversammlung
d) Verwaltung des Vereinsvermögens
e) Erstellung des Jahres- und Kassenberichts
f) Beschlussfassung über die Aufnahme und den Ausschluss von Vereinsmitgliedern.

Der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende vertritt zusammen mit einem weiteren Mitglied den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Rechtsgeschäfte mit einem Betrag über 1000 Euro sind für den Verein nur verbindlich, wenn der Vorstand zugestimmt hat.

(2) Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und die beiden stellvertretenden Vorsitzenden. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln vertretungsbefugt. Im Innenverhältnis, also ohne rechtliche Außenwirkung, wird bestimmt, dass die stellvertretenden Vorsitzenden nur bei Verhinderung des Vorsitzenden vertreten. Für die Regelung und Erledigung der finanziellen Angelegenheiten ist der Gesamtvorstand mit Ausnahme des unter 7f) genannten Vertreters der BLZK zuständig.

(3) Der Vorstand wird mit Ausnahme des Präsidenten der BLZK bzw. des vom Vorstand der BLZK bestellten Mitgliedes von der ordentlichen Mitgliederversammlung auf die Dauer von vier Jahren mit einfacher Mehrheit gewählt. Scheiden mehr als zwei Mitglieder des Vorstandes vor Ablauf seiner Amtsdauer aus und wird die nächste ordentliche Mitgliederversammlung nicht vor Ablauf eines Jahres stattfinden, so ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung zur Ersatzwahl einzuberufen.

(4) Die Vorstandsmitglieder bleiben auch nach dem Ablauf ihrer Amtszeit bis zur Neuwahl im Amt.

§ 8a Aufgaben des Bewilligungsausschusses

Alle eingehenden Förderanträge sind primär durch die Mitglieder des Bewilligungsausschusses zu begutachten unter Berücksichtigung des § 2 dieser Satzung. Jedes Mitglied des Bewilligungsausschusses dokumentiert mit Unterschrift seine Projektbewertung; dieser Bewilligungsbogen bleibt bei den Vereinsakten. Fördermittel sind projektbezogen und bei fairer Berücksichtigung aller Universitätsklinika oder Vereinsmitglieder zu vergeben.

§ 9 Sitzung des Vorstands

Der Vorsitzende lädt den Vorstand mit einer Frist von 20 Tagen zu Sitzungen ein. Die Beschlüsse des Vorstandes erfolgen mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmen-gleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Über die Sitzung ist ein Protokoll zu führen, das vom Vorsitzenden unterzeichnet wird.

§ 10 Kassenführung

Die zur Erreichung des Vereinszwecks notwendigen Mittel werden in erster Linie aus Beiträgen und Spenden aufgebracht. Der Kassenwart hat über die Kassengeschäfte Buch zu führen und eine Jahresrechnung zu erstellen. Zahlungen dürfen nur aufgrund von Auszahlungsanordnungen des Vorsitzenden oder – bei dessen Verhinderung – des stellvertretenden Vorsitzenden geleistet werden.
Die Jahresrechnung ist von zwei Kassenprüfern, die jeweils auf vier Jahre gewählt werden, zu prüfen.
Sie ist der Mitgliederversammlung zur Genehmigung vorzulegen.

§ 11 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung beschließt über
a) die Genehmigung der zurückliegenden Jahresrechnung
b) Satzungsänderung
c) die Entlastung des Vorstandes
d) die Neuwahl des Vorstandes
e) angekündigte Anträge des Vorstandes und einzelner Mitglieder
f) Wahl von zwei Kassenprüfern
g) die Auflösung des Vereins

(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet alle vier Jahre statt und wird vom Vorsitzenden einberufen. Die Einberufung hat vier Wochen vor der Sitzung unter Bekanntgabe der Tagesordnung durch Veröffentlichung in einem Bayern weiten Mitteilungsblatt der Körperschaften und Mitgliederrundschreiben zu erfolgen.

(2) Die ordentliche Mitgliederversammlung ist öffentlich für Mitglieder der BLZK und Studenten der Zahnmedizin bayerischer Universitäten. Der Vorstand kann weitere Gäste einladen. Die Mitgliederversammlung kann mehrheitlich den Ausschluss der Öffentlichkeit verlangen.

(3) Der Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Auf schriftliches Verlangen von mindestens 1/10 der stimmberechtigten Mitglieder muss der Vorstand eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Für die Einberufung gilt Abs. 1 Satz 2 entsprechend.

(4) Beschlüsse der Mitgliederversammlung erfolgen im Allgemeinen mit einfacher Mehrheit. Beschlüsse, die eine Satzungsänderung bzw. Auflösung des Vereins betreffen, erfordern Dreiviertelmehrheit der erschienenen Mitglieder.

§ 12 Stimmrecht und Beschlussfähigkeit

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei seiner Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden oder einem anderen Vorstandsmitglied geleitet. Bei Wahlen kann die Versammlungsleitung für die Dauer des Wahlgangs und der vorhergehenden Aussprache einem Wahlausschuss übertragen werden.

In der Mitgliederversammlung ist jedes Mitglied stimmberechtigt. Beschlussfähig ist jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung, wenn mindestens sieben Vereinsmitglieder erschienen sind. Bei Beschlussunfähigkeit ist der Vorsitzende verpflichtet, innerhalb von vier Wochen eine neue Mitgliederversammlung mit der gleichen Tagesordnung einzuberufen; diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Vereinsmitglieder beschlussfähig.

Soweit die Satzung nichts anderes bestimmt, entscheidet bei der Beschlussfassung die einfache Mehrheit der angegebenen Stimmen; Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht. Zur Änderung der Satzung und zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von drei Viertel der angegebenen Stimmen erforderlich.
Die Art der Abstimmung wird grundsätzlich vom Vorsitzenden als Versammlungsleiter festgesetzt. Die Abstimmung muss jedoch geheim durchgeführt werden, wenn ein Fünftel der erschienenen Mitglieder dies beantragt.

Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Vorsitzenden zu unterzeichnen ist. Die Niederschrift soll Ort und Zeit der Versammlung, die Zahl der erschienenen Mitglieder, die Person des Versammlungsleiters, die Tagesordnung, die Beschlüsse, die Abstimmungsergebnisse und die Art der Abstimmung enthalten.

§ 13 Auflösung

Beschlüsse über die Auflösung des Vereins können nur in einer außerordentlichen, zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung vorgenommen werden. Die Beschlussfassung richtet sich nach
§ 11 Abs. 4.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Änderung seiner bisherigen satzungsgemäß festgelegten Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Zahn-, Mund- und Kieferkliniken des Landes (Universitäten) im Verhältnis zur Zahl der eingeschriebenen Studenten der Zahnmedizin, die die Gelder für ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke (Förderung von Wissenschaft und Forschung) zu verwenden haben.

Anhang: Alle Positionsnennungen sind genderneutral.

den 30.01.2015
Dr. med. dent. Anton Euba
1 . Stellvertretender Vorsitzender

 

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.